Hier finden Sie uns:

Baumschule Mayer GbR

Mühläcker 12

97990 Weikersheim-

Elpersheim

Tel.: +49 7934 991100

 

info@baumschule-mayer.de

Sie sind Besucher

seit dem 2. März 2005

Öffnungszeiten

1. März bis 31. Mai und 15. Sept. bis 30. Nov. (Hauptpflanzzeiten)

Montag-Freitag 9-12 Uhr und 13-18 Uhr

(ab Nov. bis Einbruch der Dunkelheit)

Samstag .......8.30-14 Uhr

1. Juni bis 15. September

wie oben, jedoch

Mittwoch .........9-12 Uhr

Samstag ..........9-12 Uhr

1. Dezember bis 1. März

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9-11 Uhr und 15-17 Uhr

Mittwoch .........9-11 Uhr

Samstag ..........9-12 Uhr

 

Bei Dauerfrost (Boden gefroren) bleibt der Verkauf geschlossen.

 

Betriebsferien: Weihnachten bis Dreikönig,  2. Augusthälfte

Pflanzanleitung Obstbäume

Pflanzzeit: Da Obstbäume in der Regel wurzelnackt gehandelt werden, können sie erst nach dem Laubfall (Mitte/Ende Oktober) bis zum Neuaustrieb (ca. 2. Aprilhälfte) gepflanzt werden (mit Ausnahme der Frostperioden).

Im Herbst gepflanzte Gehölze haben länger Zeit bis zum Austrieb Wurzeln zu bilden und profitieren auch von der Winterfeuchtigkeit, so daß im Vergleich zu im Frühjahr gepflanzten Gehölzen besser "durchstarten".

Im Topf/Container gezogene Obstbäume sind ganzjährig pflanzbar mit Ausnahme der Frostperioden.

Vorgehensweise: Pflanzloch tief ausheben. Aushuberde wenn nötig durch Zugabe von verottetem Kompost (oder Pflanzerde) verbessern.

Wurzelnackte Bäume erhalten einen Pflanzschnitt. Der Afterleittrieb (steiler Trieb in Konkurrenz zur Spitze) wird ganz entfernt. Von den Seitenästen bleiben 3-4(-5) um den Stamm gut verteilte Seitenäste als zukünftige Leitäste stehen. Alle anderen so wie nach innen gehende Triebe an den Seitenästen werden entfernt. Die Leitäste werden etwa um 1/3 bis ½ eingekürzt und zwar so, daß nach dem Schnitt alle auf gleicher Höhe enden, idealerweise mit einer nach außen zeigenden Knospe. Nun wird noch der Spitzentrieb gekürzt, so daß er die Leitäste um 20-30 cm überragt. Bei Pfirsichbäumen erfolgt der Schnit so, daß der Baum eine schlanke Pyramidenform erhält.

Die Wurzeln werden frisch angeschnitten, beschädigte Wurzelteile entfernt.

Gerne führen wir diesen Pflanzschnitt für sie bereits in der Baumschule aus.

Containerpflanzen brauchen keinen Pflanzschnitt, ggf. wird man aber die Krone etwas ausgleichen.

Nun den Baum probeweise ins Loch stellen, einen bis unter den Kronenansatz reichenden (bei Buschbäumen bis in die Krone reichenden) Pfahl in einem Zwischenraum der Wurzeln auf der Westseite (windzugewandte Seite) ansetzen und einschlagen. Baum erneut einstellen, Pflanzloch mit feinkrümliger Erde auffüllen. Durch leichtes Schütteln des Baumes erreicht man daß feine Erde zwischen die Wurzeln rieselt. Kein Mineraldünger ins Pflanzloch, allenfalls organische Dünger wie Hornspäne etc! Die Veredlungsstelle des Obstbaums (erkennbar an einer Verdickung oder leichter Knickstelle) soll 10 cm über der Erde stehen und auch später nicht mit Erde bedeckt werden. Da die Erde im Pflanzloch sich ggf. noch etwas absetzt also nicht zu tief pflanzen!. Leicht antreten, mit der überschüssigen Erde einen leichten Gießrand um die Pflanze formen, so daß diese in einer kleinen Mulde steht. Gut und durchdringend einschlämmen (min. 20 l pro Baum!). Baum mit Kokostrick oder Baumbinder in einer Achterschleife am Pfahl anbinden. Außerhalb geschlossener Ortschaften oder am Ortsrand Verbißschutz z.B. durch Kaninchendraht anbringen.

Weitere Behandlung: Auch weiterhin immer wieder wässern (besonders wichtig im späten Frühjahr, sowie in sommerlichen Trockenperioden) bis die Pflanzen angewachsen sind (erkennbar am kräftigeren Durchtrieb). Pflanzscheibe unkrautfrei halten, ggf. mit Mulch abdecken (jedoch Gefahr von Mäusefraß!). Eine Düngung ist im Pflanzjahr normalerweise nicht nötig. Wenn die Pflanzen angewachsen sind, kann auch gedüngt werden.

Bei Schädlingsbefall (Läuse, Raupen) an Jungbäumen unbedingt entsprechende Pflanzenschutzmaßnahmen durchführen.

In den folgenden Jahren Aufbauschnitt der Krone vornehmen. Dabei werden nach innen wachsende Triebe und Konkurrenztriebe zur Spitze entfernt. Ziel ist eine breite Pyramidenform, die eine gute Belichtung der Kronenteile ergibt. Zum richtigen Obstbaumschnitt sind zahlreiche Fachbücher im Handel.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Baumschule Mayer