Hier finden Sie uns:

Baumschule Mayer GbR

Mühläcker 12

97990 Weikersheim-

Elpersheim

Tel.: +49 7934 991100

 

info@baumschule-mayer.de

Sie sind Besucher

seit dem 2. März 2005

Öffnungszeiten

1. März bis 31. Mai und 15. Sept. bis 30. Nov. (Hauptpflanzzeiten)

Montag-Freitag 9-12 Uhr und 13-18 Uhr

(ab Nov. bis Einbruch der Dunkelheit)

Samstag .......8.30-14 Uhr

1. Juni bis 15. September

wie oben, jedoch

Mittwoch .........9-12 Uhr

Samstag ..........9-12 Uhr

1. Dezember bis 1. März

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9-11 Uhr und 15-17 Uhr

Mittwoch .........9-11 Uhr

Samstag ..........9-12 Uhr

 

Bei Dauerfrost (Boden gefroren) bleibt der Verkauf geschlossen.

 

Betriebsferien: Weihnachten bis Dreikönig,  2. Augusthälfte

Erdbeere (Fragaria ananassa)

Die Gartenerdbeere ist nur eine mehrjährige Staude. Sie gehört jedoch jedoch zu den beliebtesten Beerenobstarten unserer Gärten. Die wohlschmeckenden Früchte eignen sich neben dem Frischverzehr für zahlreiche Verarbeitungsarten wie Kuchenbeläge, Desserts, Marmeladen u.v.a..

Erdbeeren haben eine weite Standortamplitude. Gute Erträge werden jedoch nur auf fruchtbaren, nicht zu schweren, durchlässigen Böden mit ausreichender Wasserversorgung erzielt. Bei Staunässe treten verschiedene Pilzkrankheiten auf, die zum Absterben der Pflanzen führen können. In Senken oder Tallagen besteht die Gefahr, daß der frühe Austrieb durch Spätfröste geschädigt wird.

Bester Pflanzzeitpunkt ist Anfang August, da sich die Pflanze dann noch ausreichend bestocken und Mitte-Ende September die Blütenanlagen für das nächste Jahr ausbilden kann. Spätere Pflanztermine führen dazu, daß die Erträge im 1. Jahr nur gering ausfallen, frühere Pflanztermine ergeben kräftige Pflanzen, mit vielen Blüten aber relativ kleineren Früchten. Im ersten Jahr nach der Pflanzung erntet man die größten und schönsten Früchte, im 2. Jahr ist der Ertrag zwar verdoppelt, doch sind dann die Früchte deutlich kleiner. Maximal ist noch ein 3. Anbaujahr sinnvoll. Aus diesem Grund sollten rechtzeitig neue Beete angelegt oder aber jährlich einige Reihen gepflanzt werden (wegen der sogenannten Bodenmüdigkeit dabei immer Flächen wählen auf denen längere Zeit keine Erdbeeren oder andere Rosengewächse standen!).

Unsere Sorten sind selbstfruchtbar.

 

Wir führen ab Anfang August (nur solange Vorrat reicht) z.B. folgende (oder ähnliche) Sorten:

‘Elsanta’

Gezüchtet von IVT, Wageningen aus Gorella x Holiday, im Handel seit 1981. Wuchs stark. Frucht gleichmäßig groß, rundlich kegelförmig, glänzend rot, besonders fest und haltbar, sehr wohlschmeckend. Fleisch orangerot. Schlecht entkelchbar. Reifezeit mittelspät (ca. 14.6-18.7). Ertrag sehr hoch.

Besonders leistungsfähige Sorte die mit ihrer Pflück- und Ertragsleistung die meisten Sorten übertrifft, vor allem für Erwerbsanbau, spätfrostgefährdet, leidet auf dichten, nassen Böden stark unter Rotwurzelfäule, für magere Böden ungeeignet, außerdem anfällig für Verticillium-Welke, wenig gegen Mehltau, Grauschimmel und Phytophtora cactorum.

 

‘Elvira’

Gezüchtet von IVT, Wageningen aus Gorella x Vola, im Handel seit 1977. Wuchs stark. Frucht gleichmäßig groß, kegelförmig, orangerot, gute Festigkeit, saftig, wohlschmeckend. Schlecht entkelchbar. Reifezeit früh (ca. 8.6-10.7).

Wichtigste Frühsorte, auch zum Verfrühen mit Flachfolie oder Tunnel geeignet, recht guter Ertrag, wenig anfällig für Grauschimmel, mehr für Mehltau, Verticillium-Welke und Rotwurzelfäule.

 

‘Polka’

Gezüchtet von IVT, Wageningen aus Induka x Sivietta, im Handel seit 1980. Wuchs stark. Frucht mittelgroß, kegelförmig, rot bis purpurrot, glänzend, gute Festigkeit, süß bis süßsäuerlich, gutes Aroma. Leicht entkelchbar. Reifezeit mittelspät. Ertrag hoch. Blüte mittelspät bis spät.

Gute Sorte für Erwerbsanbau und Hausgarten, mittlere Bodenansprüche, anfällig für Fruchtfäule und Welkekrankheiten, braucht genügend Bodenfeuchtigkeit.

 

‘Senga Sengana’

Gezüchtet von Prof. Dr. Reinhold von Sengbusch, Hamburg aus Sieger x Merveilleuse de Tihange (=Markee), im Handel seit 1954. Wuchs stark. Frucht klein bis mittel, rundlich-kegelförmig, dunkelrot, rotfleischig, saftig, Aroma süßsäuerlich, mildaromatisch, gut bis mittel, begrenzte Haltbarkeit. Reifezeit mittelspät (ca. 10.6-15.7). Ertrag hoch. Blütezeit mittel bis spät.

Massenträger, immer noch bekannteste und beliebteste Erdbeersorte im Selbstversorgeranbau, im Intensivanbau nicht mehr allgemein anbaufähig, tiefkühlgeignet, ackerfest, trockenheitsverträglich, leicht zu kleinfrüchtig, beschwerlich zu ernten (viel Laub), anfällig für Grauschimmel und Rote Wurzelfäule, doch wenig für Verticillium-Welke, Mehltau und Phytophtora cactorum.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Baumschule Mayer