Hier finden Sie uns:

Baumschule Mayer GbR

Mühläcker 12

97990 Weikersheim-

Elpersheim

Tel.: +49 7934 991100

 

info@baumschule-mayer.de

Sie sind Besucher

seit dem 2. März 2005

Öffnungszeiten

1. März bis 31. Mai und 15. Sept. bis 30. Nov. (Hauptpflanzzeiten)

Montag-Freitag 9-12 Uhr und 13-18 Uhr

(ab Nov. bis Einbruch der Dunkelheit)

Samstag .......8.30-14 Uhr

1. Juni bis 15. September

wie oben, jedoch

Mittwoch .........9-12 Uhr

Samstag ..........9-12 Uhr

1. Dezember bis 1. März

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9-11 Uhr und 15-17 Uhr

Mittwoch .........9-11 Uhr

Samstag ..........9-12 Uhr

 

Bei Dauerfrost (Boden gefroren) bleibt der Verkauf geschlossen.

 

Betriebsferien: Weihnachten bis Dreikönig,  2. Augusthälfte

Tafeltraube (Vitis vinifera)

Blaue Traube 'Königliche Ester'

Die Tafeltraube ist eine zu unrecht vernachlässigte Beerenobstart, da man mit Trauben vornehmlich die Vorstellung von Wein verbindet. Für die Rebe als Obstgehölz spricht vor allem die vielseitige Verwendbarkeit der Früchte (Frischgenuß, Kuchenbelag, Traubensaft, Wein) als auch die Eigenschaft als Ranker kahle Mauern, Hauswände und Pergolen wirkungsvoll zu bekleiden. Die Anforderungen an Tafeltrauben unterscheiden sich von denen , die an Weintrauben gestellt werden: Ideal sind große, lockere, saftige Beeren mit dünner Schale und wenig Kernen. Eine frühe Reife stellt sicher, daß sie auch auf ärmeren Standorten oder in rauhen Lagen noch ausreifen.

Die Standortansprüche sind nicht hoch, lediglich sehr flachgründige, trockene oder staunasse Böden verträgt sie nicht, denn sie wurzelt recht tief. Auch an Wänden vergrabener Bauschutt oder sehr hoher Kalkgehalt sind zu meiden. Je rauher die Lage, umso wichtiger sind geschütze S, SO, oder SW-Lagen.

Da sich die Rebe als Ranker nicht selber tragen kann, sind entsprechende Spaliere oder Vorrichtungen aus Spanndrähten erforderlich. Genauere Informationen zur Pflanzung der Rebe, ihrer Erziehung und den wichtigsten Krankheiten entnehmen sie bitte der ‘Pflanz- und Pflegeanleitung für Weinstöcke am Haus’, die sie bei uns erhalten können.

Wir führen ausschließlich Pfropfreben, d.h. Pflanzen die auf eine reblausfeste Unterlage veredelt sind in neuen, besonders wenig krankheitsanfälligen Sorten, die wir direkt von einem Spezialvermehrungsbetrieb beziehen. Diese Sorten sind besonders für die Kultur im Hausgarten geeignet, da sie mit einem Minimum an Pflanzenschutz auskommen.

Die Befruchtung macht bei Weintrauben keine Probleme, denn sie sind selbstfertil und meist schon von eigenem Pollen bestäubt, wenn die Käppchen von den Blüten abfallen. So kann man auch bei einer Einzelpflanze mit normalem Ertrag rechnen.

‘Bianca’

Frucht in mittelgroßen Trauben, mittelgroß, rundlich, grüngelb. Reife früh, Anfang September. Reich tragend.

Gute Resistenz gegen echten und falschen Mehltau, wenig empfindlich gegen Botrytis und Winterfrost.

 

‘Königliche Esther’

Frucht in lockeren Trauben, mittelgroß, dunkelblau, mit knackig feinem Aroma. Reife sehr früh, Mitte August.

Hervorragende Sorte, durch die schöne rote Herbstfärbung auch Zierwert, sehr gute Resistenz gegen echten und falschen Mehltau, wenig empfindlich gegen Botrytis und Winterfrost.

 

‘Muscat Bleu’

Frucht in locker verzweigten, unempfindlichen Trauben, groß, oval, blau. Reife früh, Anfang September. Deutlicher Muskatton.

Resistenz gegen echten und falschen Mehltau, sowie Botytis, für geschützte Lagen.

 

‘Phoenix’

Wuchs stark. Frucht in mittelgroßen kompakten Trauben, mittelgroß, grüngelb, süß, mit feinem Muskataroma. Reife mittelfrüh, Mitte bis Ende September. Ertrag hoch.

Mittlere Standortansprüche, sehr gute Resistenz gegen falschen Mehltau, gute Resistenz gegen echten Mehltau, wenig empfindlich gegen Botrytis.

 

‘Regent’

Frucht in mittelgoßen Trauben, klein, dunkelblau, mit neutralem Geschmack, sehr farbintensiv. Reife Mitte bis Ende September.

Mittlere Standortansprüche, gute Resistenz gegen echten und falschen Mehltau. Zur Weinherstellung gut geeignet.

 

‘Theresa’

Frucht in sehr großen, locker verzweigten Trauben, groß, oval, grüngelb, vollreif rötlich überhaucht. Reife spät, September-Oktober.

Ausgesprochene Tafeltraube, für warme Lagen, sehr gute Resistenz gegen echten und falschen Mehltau, wenig empfindlich gegen Botrytis und Winterfrost.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Baumschule Mayer