Hier finden Sie uns:

Baumschule Mayer GbR

Mühläcker 12

97990 Weikersheim-

Elpersheim

Tel.: +49 7934 991100

 

info@baumschule-mayer.de

Sie sind Besucher

seit dem 2. März 2005

Öffnungszeiten

1. März bis 31. Mai und 15. Sept. bis 30. Nov. (Hauptpflanzzeiten)

Montag-Freitag 9-12 Uhr und 13-18 Uhr

(ab Nov. bis Einbruch der Dunkelheit)

Samstag .......8.30-14 Uhr

1. Juni bis 15. September

wie oben, jedoch

Mittwoch .........9-12 Uhr

Samstag ..........9-12 Uhr

1. Dezember bis 1. März

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9-11 Uhr und 15-17 Uhr

Mittwoch .........9-11 Uhr

Samstag ..........9-12 Uhr

 

Bei Dauerfrost (Boden gefroren) bleibt der Verkauf geschlossen.

 

Betriebsferien: Weihnachten bis Dreikönig,  2. Augusthälfte

Kiwi (Actinidia chinensis)

Kiwifrucht

Die Heimat der Kiwi liegt nicht wie vielfach vermutet in Neuseeland, sondern in China. Es handelt sich um eine starkwachsende Schlingpflanze mit relativ hohem Platzbedarf. Am besten zieht man sie an Mauern, Hauswänden oder Pergolen. Hinsichtlich des Standortes ist sie schon etwas wählerisch. Sie ist etwas frostempfindlich und gedeiht am besten im Weinbauklima an geschützten Südost- bis Südwestwänden. Bei direkter Sonneneinstrahlung können die Frücht leicht Sonnenbrand bekommen. Der Boden muß tiefgründig, humos, nicht zu kalkreich (sonst Gefahr von Chlorose) und gut feucht, allerdings ohne stauende Nässe sein. Bei Trockenheit muß gewässert werden. Auf ausreichende Düngung ist zu achten.

Kiwis sind zweihäusig, d.h. männliche und weibliche Blüten befinden sich auf verschiedenen Pflanzen. Eine männliche Pflanze reicht für die Befruchtung mehrerer weiblicher Pflanzen.

Frühfröste können die Früchte schädigen, da die Pflückreife nicht vor Oktober-November eintritt. In den ersten Jahren ist ein leichter Winterschutz anzuraten. Der Ertrag beginnt etwa ab dem 4-5 Standjahr.

Bei der Erziehung werden die Ranken gleichmäßig am Gerüst verteilt. Erst wenn die Fruchtgröße nachläßt, beginnt man die Seitentriebe zu kürzen.

Die Kiwis sollten im Oktober, spätestens nach den ersten schwachen und noch vor stärkeren Frösten geerntet werden. In kühlen Kellern ist eine längere Lagerung möglich. Die Verwendungsmöglichkeiten der Vitamin C-reichen Frucht sind vielfältig: Frischgenuß, Kuchen, Saft usw.

Krankheiten und Schädlinge treten an Kiwis praktisch kaum auf.

Mini-Kiwi (Actinidia arguta) siehe unter Kletterpflanzen

 

‘Atlas’

Männliche Selektion. Notwendig als Befruchter für ‘Hayward’.

 

‘Jenny’

Wuchs stark. Frucht klein, nur 3-4 cm lang, ca. 20g schwer. Schale pelzig. Fleisch anfangs fest, süßsäuerlich, saftig. Ernte Mitte-Ende Oktober.

Selbstfruchtbare Sorte, braucht keine männliche Befruchtersorte, kann selbst als Befruchter z.B. für ‘Hayward’ dienen.

 

‘Hayward’

Herkunft Australien, Neuseeland. Wuchs sehr stark, Standraum mindestens 5 x 3 m. Frucht groß, 6-7 cm lang, bauchig-walzenförmig. Schale grünbraun, dicht pelzig. Fruchtfleisch anfangs fest, je nach Reifegrad süßsäuerlich, saftig, erfrischend, mit feinem Aroma. Ertrag hoch. Ernte je nach Witterung ab Ende Oktober bis Mitte November, Genußreife bei entsprechender Lagerung (Kühlllager) bis April.

Qualitativ beste in Europa angebaute Sorte. Für Befruchter sorgen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Baumschule Mayer